Mittwoch, 6. Februar 2013

Warum Kinder Comics lesen sollten

In einer Zeit, in der immer mehr elektronische Unterhaltungsmedien die Aufmerksamkeit unserer Kinder einfordern, ist der Comic als literarische Form zu einer interessanten Alternative geworden.
Denn neben einem ähnlich hohen visuellen Anreiz der besagten Medien, bietet der Comic zudem alle wesentlichen Vorteile, die auch ein klassisches Kinderbuch bietet (wenn man von einer gleichen inhaltlichen Qualität ausgeht).

Der Comic fördert:
  • Das sinnentnehmende Lesen
  • Das Lesen an sich
  • Die Konzentrationsfähigkeit
  • Die Erfahrung einer klassischen Erzählstruktur
  • Die Möglichkeit sich eine Geschichte im eigenen Tempo selbst zu erarbeiten

Die Besonderheit des Comics gegenüber einem Kinderbuch, ist die Verbindung der Text- und Bildebene. Sie ergänzen sich zu einem harmonischen Ganzen und ermöglicht somit auch lese schwächeren Kindern einen leichteren Zugang zum Medium Buch
Und zwar ohne die lese stärkeren Kinder zu unterfordern, da man die Textebene mit spannenden visuellen Informationen anreichern kann.

Kinder im Bilderbuchalter hingegen werden mit einem Comic bereits früh die positive Erfahrung machen, ein Buch „lesen“ zu können, da die Erzählung für sie auf der Bildebene eigenständig nach zu vollziehen ist. Egal, ob der Comic mit Text oder völlig ohne Worte erzählt ist.

Zusätzlich ist der Comic durch seine spezielle Verbindung von Wort und Bild aber auch eine gute Vorbereitung auf die Kommunikationsstrukturen eben jener elektronischen Medien, die den Alltag und Beruf unserer Kinder in Zukunft begleiten werden.

Nachtrag:
Oje. Das wichtigste Argument habe ich in der vorangegangenen Argumentation völlig vergessen. Es war wohl einfach zu offensichtlich:
Kinder solten Comics lesen... 
WEIL ES SPASS MACHT!!!!
  

Keine Kommentare:

Kommentar posten